Home   ->   Planartransformatoren  >  Aufbau von Planartransformatoren
Aufbau von Planartransformatoren


Planartransformatoren oder auch Flachtransformatoren zeichnen sich durch eine äußerst geringe Bauhöhe bei hohen Leistungen aus. Die Wicklungen werden hier nicht mehr mit einem gewickelten Kupferlackdraht erzeugt sondern mit einem Multilayer. Der Multilayer beinhaltet mehrere Kupferschichten, in denen die Windungen spiralförmig eingeätzt sind. Die magnetische Flussführung wird durch einen Planarkern aus Ferrit hergestellt. Die Kontaktierung geschieht über Stifte beliebiger Durchmesser und Anzahl, die auch bei hohen Strömen eine einfache Kontaktierung erlauben.
Multilayer können durch die zur Verfügung stehenden dicken Kupferschichten hohe Ströme führen. Bei extrem hohen Strömen ab 250 A kann auch die Stackingtechnologie eingestetzt werden, bei der die Stromleitung durch dicke Kupferbleche erfolgt.

Der Einsatz auf der Hauptplatine kann auf unterschiedliche Weise erfolgen:

Integrierter Aufbau

Alle Windungen werden in der Hauptplatine eingebracht. Diese Form ist wirtschaftlich wenn die Hauptplatine aus Gründen der Verdrahtung bereits ein Multilayer ist.
Hybrider Aufbau

Die Hauptwicklungen befinden sich auf dem Multilayer, Hilfswicklungen können auf der Hauptplatine realisiert werden.
Einzelbauelement

Die Windungen befinden sich ausschließlich im Multilayer. Das Bauteil wird in SMT oder THT auf der Hauptplatine eingesetzt. Als SMD Kontakte können entweder gebogene Stifte oder SMD Kontakt-Flächen an den Fräskanten des Multilayers verwendet werden.